Eublepharis macularius


Der Leopardgecko kommt ursprünglich auf Afghanistan, Pakistan und Indien.



Er wird bis zu 25 cm groß. Die Lebenserwartung liegt über 20 Jahre.


Er ist dammerungs- bis nachtaktiv.


Die Bodentemperatur sollte zw. 26 - 28 C sein. Nachtabsenkung auf 20 - 23 C.


Die Terrarieneinrichtung sollte Versteckmöglichkeiten, Steine, Wurzeln u. a. Klettermöglichkeiten haben. Eine flache Wasserschale darf nicht fehlen.




" Leo´s " sind Insektenfresser, ab und zu fressen sie auch nestjunge Mäuse.










Alle Terrarien, die mit "Leo´s" besetzt sind besitzen Wet-Boxen.
Eine Wet-Box (Wet = Nässe; Feuchtigkeit;  Box = Kasten; Kiste; Box) ist nichts anderwes als eine künstlich geschaffene Räumlichkeit mit einem feuchten Raumklima. Viele Reptilien benötigen ein solch geschaffenen Ort. Da  Leopardgeckos steppenbewohnende Tiere und in wärmeren Gebieten zu Hause sind, brauchen diese Tiere zur Unterstützung der Häutung eine erhöhte Luftfeuchtigkeit. Die abgestossene Haut wird dadurch elastischer und reißt nicht so schnell wie eine völlig ausgetrocknete Haut. Dadurch können sich Leopardgeckos gut und vollständig häuten und es kommt nicht zu Häutungsproblemen.In der Natur , bei sehr warmen Temperaturen  und trockener Luftfeuchtigkeit suchen Leopardgeckos gern Höhlen auf mit einem erhöhten Anteil an Feuchtigkeit. Im Terrarium können wir eine solche Umgebung mittels einer Feuchtigkeitshöhle schaffen.
Sie werden von den Tieren auch zur Eiablage genutzt.




Nachzucht










Startseite
Dies und Das!
Hobby Zierfische
 Hobby Exoten
Unsere Bartagamen
Unser Sandfire-Barties
Unsere vier Lustigen
Unsere Leopardgeckos
Unsere "Schildis"
Unsere Kornnattern
Königsphython
 "Korni"Nachzuchten 2014
Die Madagaskar-Taggeckos
Korallenfingerfrösche
Vietnamesische Goldgeckos
"Ronja", der Leguan
Die Tokeh´s
Jungferngeckos
Moses,  Knutschkugel
Unsere  Katzenfamilie.
Wir trauern
Gästebuch
Abzugeben
Anfahrt
Impressum/Kontakt